Wolfgang Ammer, News, 2004, Tuschfeder, laviert, Deckweiß auf Papier © Landessammlungen NÖ
Wolfgang Ammer, News, 2004, Tuschfeder, laviert, Deckweiß auf Papier © Landessammlungen NÖ

100 Objekte aus den Landessammlungen Niederösterreich

von

Mit einem umfassenden Bildband würdigt eine neue Publikation der Landessammlungen Niederösterreich das Bundesland anlässlich seines 100jährigen Bestehens. Vom 4,5 Milliarden Jahre alten Meteoritenstück, das 1925 in einem niederösterreichischen Acker einschlug, bis zu einem aktuellen Kunstprojekt aus dem Jahr 2021 spannt sich der breite Bogen der Bestände der Landessammlungen Niederösterreich. Aus den Bereichen Natur, Archäologie, Kulturgeschichte und Kunst werden museale Objekte in einer Auswahl der jeweiligen Sammlungsleitung vorgestellt, als Special wird zudem anhand konkreter Beispiele die Tätigkeit des Fachbereichs Konservierung und Restaurierung dargestellt. 100 Highlights der Sammlungsbestände sind jeweils auf einer Doppelseite porträtiert. Die Texte stammen von Reinhard Linke, bestens durch seine Tätigkeit für den ORF NÖ bekannt, und geben spannende Einblicke in Landes-, aber auch Sammlungsgeschichte. So erfährt man, welche politische Dimension ein Schaukelpferd besitzen kann oder welche Abenteuer der barocke „Landeskelch“ vor seiner aktuellen Rolle als Ausstellungsmagnet im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich zu bestehen hatte.

Aber auch der ästhetische Wert der „100 Objekte“ kommt nicht zu kurz, laden doch die großformatigen Abbildungen dazu ein, sich mit Details und außergewöhnlichen Materialien auseinanderzusetzen. Jene Persönlichkeiten, die als Expert*innen ihren jeweiligen Sammlungsbereich verantworten, werden in Arbeitssituationen vorgestellt und beziehen Stellung im Interviewformat „Goethe fragt“. Zusammenhänge zu Johann Wolfgang von Goethe, dem wichtigsten Sammler des deutschsprachigen Raums, stellt Sandra Sam (Zentrum für Museale Sammlungswissenschaften, Universtät für Weiterbildung Krems) in ihrem Beitrag „Museum und museale Sammlung als Ort der Objekte“ her. Der Leiter der Landessammlungen Niederösterreich Armin Laussegger honoriert in seinem Intro „Museale Objekte als Bedeutungsträger“ und stellt in Folge die Institution vor, die über 6 Millionen Schätze bewahrt, erforscht und der Öffentlichkeit nun auch in Buchform zugänglich macht.

Das Buch ist im Shop des Museums Niederösterreich erhältlich.

Zurück

Pfeil rauf